SV Grün-Weiß Ferdinandshof 47 e. V.

Toller 3. Platz beim VJMV-Turnier U 12 PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Berichte

Für die jüngsten Volleyballmädchen hieß es am 21.04. früh aufzustehen – schon um 5.45 Uhr machten sich die Mädchen mit Eltern und Übungsleitern auf den weiten Weg nach Stralendorf (Pampow).

Die Qualifikation für das A – Finale der Landesmeisterschaften hatten die Mädchen verpasst. Nun hieß es, sich im Feld der Teams, denen es auch so ging, zu behaupten.

 

Leider nehmen diese Gelegenheit nicht mehr viele Mannschaften wahr. Eigentlich schade, sind es doch wichtige Spielerfahrungen für die Mädchen. Der MSV Pampow war Gastgeber des diesjährigen Spielfestes, 6 Teams hatten ihre Teilnahme gemeldet.

Pünktlich um 10.00 Uhr begannen die Spiele in 2 Vorrundengruppen. Im ersten Spiel waren unsere Mädchen Schiedsrichter, konnten nach der langen Fahrt also noch etwas verschnaufen. „Ferdi“ traf dann zunächst auf die 3. Vertretung des Schweriner SC. Die Mädchen von Grün-Weiß waren hellwach und überraschten Schwerin mit tollen Aufgaben und schönem Spiel. Mit 25:10 und 25:9 wurde klar gewonnen und alle mitgereisten Mädchen hatten Spielanteile. Dann ging es gegen die erste Vertretung des Gastgebers. Die großgewachsenen Mädchen von Pampow konnten den ersten Satz noch relativ deutlich mit 25:18 für sich entscheiden, aber im 2. Satz war „Ferdi“ im Spiel, führte eigentlich immer, bis kurz vor Satzende. Dann ging irgendwie nicht mehr viel. Satzbälle auf beiden Seiten und plötzlich stand es 28:26 für Pampow. Schade, aber nun ging es in der Finalrunde gegen den Schweriner SC II im Spiel um Platz 3 um die Bronzemedaille. Platz 3 wollten nun alle und so legten die Mädchen auch los. Starke Aufgaben waren der Grundstein eines sicheren 25:9 in Satz 1. Der deutliche Sieg ließ die Mädchen etwas „leichtsinnig“ werden, aber Schwerin startete gut in Satz 2 und „Ferdi“ lief immer einem Rückstand hinterher. Nach deutlichen Worten des Trainers kam dann die „Wende“ und Satz 2 wurde noch mit 25:20 gewonnen. Der Jubel über Platz 3 war groß und stolz konnte bei der Siegerehrung die Bronzemedaille in Empfang genommen werden.

Gold ging an den ESV Turbine Greifswald, die im Finale die erste Vertretung des MSV Pampow mit 2:0 bezwangen. „Ferdi“ zeigte im Finale eine prima Schiedsrichterleistung, auch das gehört zum Volleyballspiel dazu.

Unser Fanblock war zwar diesmal nicht so groß, dafür aber sehr stimmgewaltig, was manchen Gegner ganz schön beeindruckt hat – auch dafür ein großes Dankeschön!

„Ferdi“ spielte mit : Thalia Martin (K), Lina Fehling, Stacy Franzkowiak, Hannah Henke und Lea Kummert.

 

Fotos gibt es hier!

 

Sponsoren Volleyball

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Unsere Galerien

Banner
Banner

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Computer platzieren können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.