SV Grün-Weiß Ferdinandshof 47 e. V.

Sommerlager der Volleyballjugend in Plöwen PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Berichte

13 Mädchen machten sich mit ihren Übungsleitern am Donnerstag, den 30.08.2017 gegen Mittag auf den Weg nach Plöwen. Da es für die meisten Nachwuchsvolleyballer das erste Sommerlager war, war die Aufregung entsprechend groß.

 

In Plöwen angekommen, wurden die Finnhütten bezogen. Die Eltern halfen noch beim Bettenbeziehen und nach einer Runde leckerem Kuchen ging es auch gleich mal in den Sand. Wir wollten das Wetter nutzen und auch noch eine Runde baden. Da die Mädchen aus zwei verschiedenen Trainingsgruppen kommen, gab es zuerst ein Kennenlernspiel und Staffelspiele. Nach einer kleinen Trainingseinheit mit Ball ging es zum See. Nicht wirklich Badetemperaturen, aber die Sonne ließ sich wenigstens ab und zu blicken. Wir wussten ja auch nicht, wie das Wetter in den nächsten Tagen wird …

Der Freitagvormittag begann dann mit den ersten Stationen unseres Sommerlagerchampionates. In zwei Wertungsgruppen ging es um die begehrten T – Shirts. Schnelligkeit, aber auch Ausdauer, Sprungkraft und natürlich grundlegende Volleyballtechniken waren gefragt. Alle strengten sich mächtig an, vieles war im Sand auch schwieriger, als in der Halle. Lyan unterstützte die Übungsleiter in diesem Jahr, absolvierte aber auch alle Stationen und gab den Jüngeren Tipps – dafür vielen Dank!

Da in diesem Jahr viele jüngere Mädchen mitgekommen waren, wurde nicht so viel Volleyball gespielt, wie in den Vorjahren – aber auch Ball übers Netz in Turnierform war auch interessant.

Am Freitag Nachmittag verließen uns einige Mädchen, weil sie zur Einschulung ein Programm aufführten. Für die restlichen Teilnehmer wurde zum Abendbrot gegrillt und noch etwas Volleyball gespielt.

Am Sonnabend Vormittag wurden noch die letzten Tests für das Sommerlagerchampionat durchgeführt, den krönenden Abschluss bildete wie immer der Balltragetest. Lag es an den angenehmen Temperaturen oder am Ehrgeiz der jungen Damen – fast alle wollten den Test wiederholen, um sich zu verbessern. Das hatten die Übungsleiter auch noch nicht erlebt.

Zum Mittag trafen auch unsere kleinen Künstler wieder ein und so konnte am Nachmittag unser Beachturnier und die Spaßolympiade mit Loch buddeln, Kienäppelweitwurf, Wassertranssport, Tischtennis-Bälle spritzen und Handicaplauf (u.a. mit Schwimmflossen) starten.

Auch in diesem Jahr bildete die Wasserschlacht (überraschend für die Neulinge) den lustigen Abschluss – bei den nicht gerade sommerlichen Temperaturen ganz schön „erfrischend“, dann noch ein abschließendes Bad im See und ab unter die heiße Dusche.

Nach dem Abendbrot wurde dann endlich das Geheimnis um den Sommerlagerchampion gelöst. Besonders knapp ging es in der jüngeren Wertungsgruppe zu. Mit 2 (!) Punkten Vorsprung setzte sich Hannah Henke vor Stacy Franzkowiak durch. Platz 3 ging an Lea Poch. Auch bei den etwas älteren Damen brachten erst die letzten Stationen eine Entscheidung – Champion wurde Eni Neumann vor Lucie Krüger und Sophie Arndt.

Bei der Spaßolympiade gewannen Stacy und Sophie, beim Beachturnier Eni, Thalia, Nelly und Maya.

Alle Mädchen erhielten Urkunden und kleine Preise. Warm angezogen trafen wir uns dann am Lagerfeuer – mit Knüppelkuchen und lustigen oder auch Gruselgeschichten klang der Tag aus.

Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen, denn die Schule wartete – zunächst aber bestimmt bei den meisten erstmal das Bett, denn der Schlaf ist in den Tagen sicher zu kurz gekommen.

Ein Dankeschön an alle Eltern, die den Transport unterstützten oder für leckeren Kuchen sorgten

 

 

Und hier sind die Fotos.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren Volleyball

Banner
Banner
Banner
Banner

Unsere Galerien

Banner
Banner

Besucherzähler

HeuteHeute8
GesternGestern6
WocheWoche35
MonatMonat123
GesamtGesamt150327